Teju Cole, Tremor

24.06.2024 19:30 – 21:00

«Was heisst es, sich für die Kunst zu interessieren, aber nicht für die Menschen, die diese Kunst erschaffen haben?» Das ist eine der Fragen, die Tunde sich stellt, der in Lagos aufgewachsen ist und an einer amerikanischen Universität Fotografie lehrt. Rastlos und mit einer aussergewöhnlich scharfen Wahrnehmung bewegt er sich zwischen Bildern, Filmen, Landschaften, Kunstwerken und Städten. In der Auseinandersetzung mit Kunst und in seinem Alltag stösst er immer auch auf die Ablagerungen von Unrecht und westlicher Überheblichkeit. «Dies ist ein Buch, das den Erfahrungshorizont des 21. Jahrhunderts erweitert und verunsichert, mit einem lebendigen Gefühl für die erdbebenartigen Erschütterungen unter der Oberfläche unseres gemeinsamen Lebens und unserer Kulturen.» (The Guardian) TEJU COLE (*1975) wuchs in Lagos auf. Er ist Schriftsteller, Kritiker, Kurator und Fotograf. Für seine Bücher, darunter der Roman «Open City», erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den PEN/Hemingway Award, den New York City Book Award, den Windham Campbell Prize und den Internationalen Literaturpreis. Teju Cole ist derzeit Professor für Kreatives Schreiben an der Harvard University. Er lebt in Cambridge, Massachusetts. Veranstaltung ausser Haus! Kunstmuseum Basel, Neubau, St. Alban-Graben 20

Lesung, Kunstmuseum Basel, Neubau

Booking

Einzelticket regulär

×

Einzelticket regulär

CHF 25.00

Einzelticket reduziert

×

Einzelticket reduziert

CHF 20.00

Payment method: Kreditkarte / TWINT